Medizinwitz des Tages 1. Februar 2021

Weltkrebstag 2021: Forschung heilt Krebs. Stehen wir vor einer neuen Ära der Krebsbekämpfung ?

Pharma Fakten am 01.02.2021

Deutschland tut sich schwer mit der Prävention. Das Gesundheitssystem ist weiterhin von einer “Reparaturmentalität” geprägt. Die Konzepte von Prävention und Interzeption, also von Verhindern oder frühem Eingreifen, die haben wir im Gesundheitssystem nicht. Prävention ist nicht zu teuer ! Man hat zwar gelernt, dass die Vorbeugung eine extrem lohnende Maßnahme ist, das aber im Gesundheitssystem noch nicht kapiert.

Berlin Institute of Health @ Charite am 01.02.2021

Da findet man einen Test zur Erkennung von Darmkrebs teuer, der 20 € kostet, weil man sich ausrechnet, dass der bei 20 Mio. Menschen durchgeführt rund 400 Mio. € kosten würde. Aber man rechnet nicht aus, was es der Gesellschaft kostet, wenn jeder 100. Bürger einen Darmkrebs entwickelt – und wie spottbillig dessen Vermeidung gewesen wäre. Auch die aktuelle Pandemie hat da ein gutes Beispiel parat: SARS-CoV-1 ist ein relativ identisches Virus zu SARS-CoV-2. Wenn man schon damals ein paar richtig gute Impfstoffe zu Ende entwickelt hätte, obwohl sie damals nicht gebraucht wurden, so hätten die nun gegen SARS-CoV-2 gewirkt.

Berlin Institute of Health @ Charite am 01.02.2021

Das Präventionsgesetz von 2015 ist auch Beleg dafür, wie schwer man sich mit der Prävention in Deutschland tut, denn es hat fast 10 Jahre gedauert, bis es endlich verabschiedet wurde. Man muss die Prävention im deutschen Gesundheitswesen ganz neu denken und aufstellen. Man muss wegkommen vom Reparaturgedanken hin zu einem System, das stolz darauf ist, dass es Krankheiten verhindert, bevor sie entstehen ! Nach heutigem Wissensstand müssten 40 % der Krebsfälle gar nicht sein.

Berlin Institute of Health @ Charite am 01.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar