Fahrlässige Körperverletzung

Wann immer es um Diabetes geht, ob nun Typ 1 oder Typ 2, man kann nur von Dummheit der Schulmedizin sprechen. Die sich dann zwangsläufig auch bei ihren Schülern, den Diabetologen (jedenfalls den meisten) niederschlägt. Dabei wäre einmal etwas selbst auszuprobieren, wohl eine Selbstverständlichkeit. Jedenfalls für mich … Und der Rat von 3 Diabetologen (Fachärzten!, Spezialisten!), als Patient mit Diabetes Typ 1 weiterhin ALLES essen zu können, … ist für mich ein Straftatbestand!

Fahrlässige Körperverletzung. Denn wir wissen, dass es die Schwankungen des Blutzucker sind, die dem Menschen wirklich schaden. Den Blutgefäßen. Wenn der Blutzucker begradigt wird, und das passiert in der Ketose, ist der Patient mit Diabetes weitestgehend vor Folgeschäden geschützt. Alles längst bewiesen (News vom 16.02.2016).

Wir alle kennen auch die 2 Fälle, bei denen Patienten mit Diabetes Typ 1 wieder vollständig gesund wurden. Das ist veröffentlicht. Wird offenbar nicht gelesen. Auch meine Praxis kann mit 2 Heilungen Diabetes Typ 1 aufwarten. Aber „das Kühnste“ kommt erst und steht im „Diabetiker-Ratgeber“ einer Patientin. Jetzt wird’s nämlich kriminell: Wenn man auf Vollkornbrot, auf Nudeln, also auf massivste Kohlenhydrate verzichtet, dann würde das Risiko von Diabetes Typ 2 größer.

Begründet wird diese irrsinnige Warnung mit den Ballaststoffen, die man dann weniger zu sich nehme. Meines Wissens hat die Natur Ballaststoffe in Obst und Gemüse versteckt. Von Getreide, erfunden vor 9.000 Jahren, war jedenfalls Millionen von Jahren keine Rede. Und unsere Vorfahren hatten keinen Diabetes !

Sie merken schon: Es gibt in der Medizin nichts Dummes (z.B. Essen Sie als Diabetiker ALLES), was nicht durch eine noch dümmere Behauptung übertroffen werden könnte (z.B. Verzicht auf Kohlenhydrate erhöht das Diabetesrisiko). Muss die Fettsucht, das metabolische Syndrom, der Diabetes sich weiterhin explosionsartig ausbreiten und weiterhin unendliches Leid über das Volk bringen?

Eigentlich ja, denn Dummheit wird bestraft. Gäbe es da nicht die Ärzte mit einem gesetzlichen Auftrag … !

Schreibe einen Kommentar