Ernährungsexperte und Buchautor fordert für Kinder „Pausenbrotparagraf“

Weil das Ernährungswissen schon in der Kindheit beginne, fordert der deutsche Ernährungsexperte Stephan Daniel für Kinder einen “Pausenbrotparagrafen” und legte dazu auch einen Gesetzesentwurf auf den Tisch. Außerdem seien Kinder “von Natur aus gutgläubige kleine Menschen“, die so zu sagen dem Lebensmittelhandel ihren Körper anvertrauen. Also hätten sie auch ein Recht darauf, so der Spiele- und Buchautor, dass ihnen nur gesundes Essen verkauft wird.

Stephan Daniel mit Alejandra Cuevas bei der Projektpräsentation in München. (Foto: obs / Public-Tools Verlag / A. Fettich Photographer)

“Der Körper benötigt etwa 1 Gramm vollwertiges Eiweiß pro Kilo Körpergewicht, täglich. Viele wissen das nicht!”, betonte Daniel bei der Präsentation seines neuesten Kinderbuches „Baudelaire der Spitzenkoch“. Und: „Auf der einen Seite seien Kinder schon mit 7 Jahren beschränkt geschäftsfähig, lernen auf der anderen Seite aber erst in der 5. Klasse die Ernährungspyramide. Ein sogenannter Pausenbrotparagraf würde diese Lücke schließen.“ Zudem habe es dann wohl ein Ende, so der Experte, dass Kinder orientierungslos ihr Taschengeld für Süßigkeiten, Limonaden und „andere unsinnige Energieträger“ ausgeben.

Folglich bedeute der Entwurf eines „Pausenbrotparagrafen“ für die Praxis, dass diverse stark zuckerhaltige Lebensmittel wie Nuss-Nougat-Cremes, Limonaden, Schokoriegel, aber auch fette Speisen usw. ab sofort nur noch mit dem Einverständnis der Eltern an Kinder verkauft werden dürfen. Ein solcher Entwurf entspricht allerdings weitgehend schon dem § 107 BGB. „Es handelt sich somit nur um die Essensbeilage“, so Daniel. Und weil interessanter Weise Eiweiß „deutlich teurer sei als Kohlenhydrate“ fordert der Ernährungsexperte auch vom Lebensmittelhandel mehr Verantwortung zu übernehmen!

“Optirant Vision”

Das Projekt “Mit Essen Spielt Man” besteht aus einer Komödie (“Baudelaire der Spitzenkoch”) und einem Lernspiel für Ernährung (“Jeu-d’oeuvre”). In der Komödie nimmt der Autor Gastronomie und den Lebensmittelhandel aufs Korn. Der Protagonist (Baudelaire) entwickelt im Laufe der Geschichte, in der er einige spannende Reisen unternimmt, das Lernspiel für Ernährung sowie die “Optirant Vision”. Optirant ist möglicherweise ein wegweisendes Konzept, das Gastronomie und Lebensmittelhandel kostenfrei einsetzen könnten, um Kunden und Verbraucher aktiv bei einer gesunden Ernährungsweise zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar