Deutsche Arbeitnehmer 17 Tage im Jahr arbeitsunfähig – 22.320 Berufskrankheiten

Die 29 Mio. deutschen Arbeitnehmer waren laut der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) im Jahr 2016 durchschnittlich 17,2 Tage arbeitsunfähig. Die Gründe: Muskel-Skelett-Erkrankungen (22,8 %), Psyche und Verhaltensstörungen (16,2 %), Krankheiten des Atmungssystems (13,5 %). Die Zahl der anerkannten Berufskrankheiten stieg auf mittlerweile 22.320.

Bild: obs / Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin / BAuA

2016 ereigneten sich in Deutschland fast 960.000 Arbeitsunfälle und hatten geschätzt 675 Mio. ausgefallene Arbeitstage zur Folge. Dies führte laut dem statistischen Bericht “Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit” der BAuA zu einem Produktionsausfall anhand der Lohnkosten von 75 Mrd. €. Durch die verlorenen Arbeitstagen gingen der deutschen Volkswirtschaft rund 133 Mrd. an Bruttowertschöpfung verloren. Und genau 873 Personen verstarben 2016 bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin …

Schreibe einen Kommentar