Daniela Katzenberger und die DGE

Daniela Katzenberger ist eines der bekanntesten Models Deutschlands. Zudem Schauspielerin und seit 2015 auch Mutter einer Tochter. Damit grundgesetzlich verankerter Bestandteil sämtlicher Frauenzeitschriften. Ohne Berichte über „Die Katzenberger“ kommt auch kaum ein TV-Sender aus. Aber die 30-jährige Blondine mit Größe 1,63 m hat jetzt etwas ganz, ganz Böses getan. Die hat die DGE eines Besseren belehrt. Die hat nicht glatt unseren berühmten Herrn Prof. Hauner überrollt, den Verfasser der DGE-Leitlinien.

Sie hat auch die neue Direktorin der DGE, Frau Professor Dr. Arens-Azevedo, als Schwätzerin entlarvt. Alles natürlich nicht erlaubt und unhöflich. Aber nun einmal passiert. Und was hat die bis vor Kurzem auch als Kaffeehausbetreiberin auf Mallorca bekannte Deutsche so Schlimmes getan ?

Daniela Katzenberger hat in neun Monaten 22 Kilo abgespeckt.

Ist also eine von den, laut Herrn Prof. Hauner unerträglichen Figuren der deutschen Presse, die sich (News 06.04.2017) unwissenschaftlich mit dem so schwierigen, freilich auch wichtigen Thema der Gewichtsabnahme beschäftigen. Aber, so sage ich, dummerweise bewiesen hat, dass sie etwas davon versteht. Wer nämlich 22 Kilo in 9 Monaten abnimmt, der oder die weiß Bescheid.

Was daran das Besondere ist? Nun, auch die DGE hat eine offizielle Diät für die Gewichtsreduktion entwickelt. Hochwissenschaftlich natürlich. Darauf legt Prof. Hauner ganz besonderen Wert, wie Sie wissen (News 06.04.2017). Mit dieser offiziellen, von der Bundesregierung mitfinanzierten Diät, beruhend auf vielen, vielen Studien nimmt der Mensch

1,3 kg ab – pro Jahr !!

Bitte, da sind keine Tippfehler: Es werden (nur) eine Tussi (so nennt sie sich selbst) mit Gewichtsreduktion von 22 kg in 9 Monaten gegenübergestellt hoch seriösen Wissenschaftlern einer offiziellen deutschen Gesellschaft, die jedoch nur 1,3 kg pro Jahr versprechen können. (News 18.12.2014)

Und diese Experten schämen sich noch nicht einmal. Wer sich beim Abnehmen traut, hinzuschreiben: „1,3 kg pro Jahr“, der oder die ist in meinen Augen krank. Da stimmt etwas nicht. Oder man möchte sich lustig machen über Mitmenschen, über Patienten wie z.B. unseren Außenminister Sigmar Gabriel.

Wie schon ein Vorgänger litt auch er an seinem massiven Übergewicht und leidet immer noch. Nicht nur wegen mehrfach entgleistem Diabetes und Krankenhausaufenthalten. Dem erzählt also unsere staatlich finanzierte DGE (ich könnte mich so was von aufregen!), dass man leider im Jahr nur 1,3 kg abnehmen kann. Mehr sei wissenschaftlich einfach nicht möglich …

Und wie hat die Tussi nun so viel in so kurzer Zeit abgespeckt? Zitat: Meine Diät …

kein Zucker, kein Brot, kein Reis, keine Pasta
wenig Obst (wegen des Fruchtzuckers)
morgens Eier
mittags Gemüse mit Fisch, Hack oder Scampi
abends Tomatensalat mit Thunfisch.

Das war’s. Bekannt als Low carb oder No carb. Nenne ich genetisch korrekte Kost. War also Verzicht auf künstliche Kohlenhydrate (noch einmal: Künstliche. Natürliche sind erlaubt, weil die werden beim täglichem Sport ohnehin verbrannt).

Daniela Katzenberger ist mir mit dieser „Leistung“ direkt ans Herz gewachsen. Ich habe Respekt vor ihr. Wenn es um’s Abnehmen geht, dann weiß sie mehr als die neue Direktorin der DGE. Dann weiß sie auch mehr als der Prof. Hauner aus München. Alles unkündbare Beamte! Die bekommen ihr Gehalt offensichtlich unabhängig vom Wissen …

Schreibe einen Kommentar