Carl Zeiss Vision: UV-Strahlung gefährdet Augen und die Haut

Brillen sind eigentlich ein Rollstuhl für die Augen. Aber wer will das schon hören. Darum hat man daraus einen Modeartikel gemacht, den man passend zu jeder Gelegenheit ändern kann. Die Carl Zeiss Vision International GmbH wiederum empfiehlt gerade jetzt (im Frühjahr) über den Kauf einer neuen Brille nachdenken, denn die gebe es sogar mit „Sonnenbrillen-UV-Schutz” bis zu 400 Nanometer.

Gefährliche UV-A-Strahlung … (Infografik: obs / Carl Zeiss Vision GmbH)

Eine gute Brille halte zwar mehrere Jahre, doch früher oder später würde sich jeder Brillenträger fragen, wann es wieder Zeit für eine neue Brille sei. Noch dazu ergab eine jüngste Straßenumfrage in München, dass „sich viele Menschen nicht bewusst sind, dass sie ihre Augen bei Sonnenschein schützen müssen“. UV-Strahlung ist nicht nur gefährlich für unsere Haut, sie gefährdet auch die langfristige Augengesundheit. Denn sie könne einen auch völlig unerwartet „im Schatten oder bei bewölktem Himmel“ treffen.

Daran sei die sog. Streustrahlung Schuld, welche bis zu 80 % der tatsächlichen UV-Belastung ausmacht. Eine der bekanntesten Folgen schädlichen UV-Lichts für die Augen ist laut „Zeiss“ eine trübe Augenlinse, gemeinhin als Grauer Star bekannt. UV-gefährdet seien außerdem die Augenlider und im schlimmsten Fall die Netzhaut. Bei 5-10 % aller Hautkrebsfälle seien laut „Zeiss“ die Augenlider betroffen. „Solche Risiken für die Augen lassen sich zuverlässig nur reduzieren, wenn sie durchgehend vor UV-Strahlung geschützt sind.“

UV-A-Strahlung laut “Zeiss” sogar im Schatten gefährlich … (Infografik: obs / Carl Zeiss Vision GmbH)

Schreibe einen Kommentar