9. November 2018: Meldungen des Tages aus Medizin

D

Die zahnmedizinische Versorgung in Deutschland darf nicht den Renditegelüsten versorgungsfremder Investoren geopfert werden! Das betonten Bundeszahnärztekammer, Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde auf ihrer gemeinsamen Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Zahnärztetages 2018. (Bundeszahnärztekammer, 09.11.2018)

Wegen der jährlichen Diskussionen um die Impfstoffe zum Grippeschutz, wird regelmäßig mindestens eine ebenso wichtige Impfung vergessen – die gegen Lungenentzündung. (BKK VBU, 09.11.2018)

Trockene Augen durch Brustkrebstherapie ? Das liegt daran, dass einige Chemotherapeutika die natürliche Zusammensetzung des Tränenfilms verändern. (TRB Chemedica AG, 09.11.2018)

Patienten mit Diabetes mellitus versterben zu 50 % an kardiovaskulären Erkrankungen. Dass ein Zusammenhang zwischen der Zuckerkrankheit und Herzinfarkt & Co. besteht, wissen viele Patienten jedoch nicht. (Pharma Fakten, 09.11.2018)

A

Die geplante Novellierung des Ärztegesetzes in Österreich schafft große Rechtsunsicherheit. Problematisch ist vor allem die Erweiterung des ärztlichen Vorbehaltsbereiches (Alleinzuständigkeit) um komplementär-und alternativmedizinische Heilverfahren. Denn, was darunter konkret zu verstehen ist, beantwortet der Gesetzesvorschlag nicht. Unklar ist vor allem, ob diese Erweiterung die Zuständigkeiten anderer Gesundheitsberufe einschränkt. (Arbeiterkammer Wien, 09.11.2018)

Die Ärzte in Österreich üben im internationalen Vergleich zu viele Tätigkeiten aus, die in anderen Ländern von anderen Gesundheitsberufen eigenständig erbracht werden können. (Arbeiterkammer Wien, 09.11.2018)

Die geplanten Änderungen im Ärztegesetz sind für Physio Austria, den Bundesverband der Physiotherapeuten Österreichs, nicht nachvollziehbar. Bereits jetzt sind alternativ- und komplementärmedizinische Heilverfahren vom ärztlichen Vorbehalt erfasst, wenn für deren Anwendung das typischerweise durch ein Medizinstudium vermittelte Wissen erforderlich ist. Die geplante Änderung sowie die angeblich geplante Positivliste von komplementär- und alternativmedizinischen Heilverfahren führen zu mehr Interpretationsproblemen und Rechtsunsicherheit. … Tatsache ist, dass die Osteopathie ohnedies bereits rechtmäßig von Ärzten und Physiotherapeuten ausgeübt werden darf.  (Physio Austria, 09.11.2018)

Unter dem Motto “Muskuloskelettale Medizin” steht die Jahrestagung 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation in Wien. (ÖGPMR, 09.11.2018)

Pressekonferenz der ÖGPMR. (Foto: B&K / APA-Fotoservice / Godany)

Mediengespräch: Wiener Gesundheitswesen ist auf Grippe gut vorbereitet. (PID der Stadt Wien, 09.11.2018)

CH

Infektionen mit humanen Papillomaviren (HPV) gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen. Die Ansteckung kann bei der Berührung von infizierten Schleimhäuten oder beim Geschlechtsverkehr erfolgen. Die meisten Infektionen heilen ohne Folgen aus. Bestimmte HPV-Typen jedoch können zu diversen Krebsformen führen, wie etwa Gebärmutterhals-, Anal-, Mund-/Rachen- und Peniskrebs. … Der nonavalente HPV-Impfstoff enthält Bestandteile von 9 HPV-Typen. Diese verursachen rund 90 % aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs. (Merck Sharp & Dohme AG, 09.11.2018)

Schreibe einen Kommentar