9. August 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Johanniskraut-Präparate etwa können Gerinnungshemmer, Immunsuppressiva und bestimmte Krebsmittel unwirksam machen. … Auch Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Diclofenac mit Präparaten gegen Bluthochdruck zu kombinieren, hat ungute Folgen: Deren blutdrucksende Wirkung schwächt sich ab. Ähnlich ergeht es dem blutverdünnenden ASS, wenn der Patient dazu Schmerzmittel einnimmt. (Senioren Ratgeber, 09.08.2018)

Der BNK warnt: Doping im Freizeitsport gefährdet die Herzgesundheit. …  Die Körperoptik zu verbessern wird zu gesundheitsschädigendem Zwang. … Für immer mehr Menschen ist ein modellierter Körper identitätsstiftend. (Bundesverband Niedergelassener Kardiologen, 09.08.2018)

Lärm im Fußballstadion: Wenn aus Spaß Stress für die Ohren wird. (Bundesinnung der Hörakustiker, 09.08.2018)

Wenn Arzneimittel anders aussehen als bekannt, sollten sie nicht mehr verwendet und ein Apotheker zu Rate gezogen werden. … Die Entsorgung von nicht mehr verwendbaren Arzneimitteln sollte wie gewohnt über den Hausmüll erfolgen. (Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, 09.08.2018)

Der gestern präsentierte „Masterplan Allgemeinmedizin“ sei ein kräftiges Lebenszeichen der Allgemeinmediziner in Österreich, betonte der Obmann der Bundessektion Allgemeinmedizin der Österreichischen Ärztekammer, Edgar Wutscher, heute in einer Aussendung. (ÖÄK, 09.08.2018)

Genetische Information ist in unserer DNA gespeichert und wird sehr stabil von einer Zelle an die nächste bzw. von einer Generation an die nächste weitergegeben. Auf zellulärer Ebene wird genetische Information von DNA in RNA (Ribonukleinsäure) umgeschrieben und danach meist in Proteine „übersetzt“, welche zelluläre Funktionen übernehmen. Dabei wird die RNA normalerweise modifiziert, damit diese Informationen auch richtig „gelesen“ oder – in Anpassung an veränderte Bedingungen – entsprechend genutzt werden können. (MedUni Wien, 09.08.2018)

Schreibe einen Kommentar