5. September 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Altersmedizin hat bei Asklepios Zukunft – und heißt Ancoris. (Asklepios Kliniken, 05.09.2018)

Viele Menschen in den reicheren Ländern bewegen sich zu wenig. In Deutschland waren 2016 körperlich 42,2 % der Bevölkerung nicht ausreichend aktiv, in Österreich 30,1 %. Laut WHO betrug der Anteil an körperlich inaktiven Menschen weltweit 27,5 %. (ORF.at, 05.09.2018)

Gemeinsam fit. Beweg dich mit ! Die Initiative „50 Tage Bewegung“ startet Anfang September in Österreich mit zahlreichen Bewegungsangeboten in Vereinen und Gemeinden. (Fonds Gesundes Österreich, 05.09.2018)

Die Forschungsergebnisse zeigen klar: Überlange Arbeitszeiten machen krank – psychisch und körperlich. Der Mensch hat natürlich vorgegebene Leistungsgrenzen, die respektiert werden müssen. (Österreichischer Gewerkschaftsbund, 06.09.2018)

Ein Schlaganfall oder Gehirnschlag kann ganz plötzlich auftreten. Auffällige Beschwerden zeigen dabei an, dass etwas im Gehirn nicht stimmt. Dazu zählen extreme und plötzlich auftretende Kopfschmerzen, Sprachstörungen oder Lähmungserscheinungen. Aber auch taube Körperstellen, Sehstörungen oder Bewusstseinsstörungen können einen Schlaganfall ankündigen. (Stiftung Gesundheitswissen, 05.09.2018)

Warum sind Sie so schamlos? Auf diese Frage hat die Berliner Hautärztin Yael Adler eine einfache Antwort: “Weil es gesünder ist, den Körper zu verstehen.” (Gruner+Jahr – Stern, 05.09.2018)

Ob man trotz Herpes Lippenstift tragen kann, hängt davon ab, wie aktiv die Bläschen sind. (Apotheken Umschau, 05.09.2018)

Jetzt in Shape: Warum nehme ich nicht ab? (Bauer Media Group – Shape, 05.09.2018)

Duchenne Muskeldystrophie (DMD): Vor 150 Jahren wurde die häufigste Muskelerkrankung von Guillaume-Benjamin Duchenne erstmals beschrieben und trägt seit dem den Namen des Neurologen. (Österreichische Muskelforschung, 05.09.2018)

Schreibe einen Kommentar