5. Dezember 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Deutschland

Wenn die zu eng gewordene Jeans wieder passt, ist das für 71 % der Deutschen ein echter Grund zur Freude. Aber ist es tatsächlich so einfach? Was macht wirklich glücklich? Auf Platz 1 der Glücksmomente ist und bleibt gemeinsam verbrachte Zeit mit den Liebsten. Der Job ist Glücksfaktor Nummer 2 und ein Dauerbrenner bleibt ein gut gefülltes Sparkonto, das bei 84 % Endorphine auslöst. (RaboDirect, 05.11.2018)

Infografik: obs / RaboDirect Deutschland

Im Norden Deutschlands, insbesondere in den Küstenregionen, lebt man am gesündesten. So werden in den Postleitzahlengebieten 14, 17, 23 und 26 die besten Mittelwerte für verschiedene Gesundheitswerte erreicht wie etwa Stickstoffdioxidbelastung, Grundwasserqualität, Lärm, Lichtverschmutzung und die Lebenserwartung. Im Gegensatz dazu werden in den Großstadtregionen im Durchschnitt hohe Belastungen erreicht. (Bausparkasse Mainz AG, 05.12.2018)

Neuartige LED-Scheinwerfer sind modern, schick und leuchten die Straße weit und hell aus. Doch die Leuchten werden immer heller, blenden entgegenkommende Fahrer und werden damit zur Gefahr, warnen Augenärzte. (Südwestrundfunk, 05.12.2018)

Würden alle 17 Mio. Raucher auf risikoreduzierte Alternativen zur Zigarette umsteigen, so könnte die Lebensqualität von Menschen um über 50 % verbessert werden. Das größte Potenzial zur Verbesserung der Lebensqualität besteht bei Rauchern im Alter von 45 bis 64 Jahren. In dieser Gruppe gibt es überdurchschnittlich viele jahrelange Raucher von mehr als 10 Zigaretten am Tag. (Philip Morris GmbH, 05.12.2018)

Die Leistungen für die Versicherten sind fast identisch, aber bei den “Verwaltungskosten” für die Kundenbetreuung klafften im Jahr 2017 bei den 112 noch existierenden Krankenkassen recht gewaltige Unterschiede. Die effizienteste Kasse gab durchschnittlich 69,66 € je Versicherten aus, die teuerste ließ sich die “Betreuung” ihrer Kunden 252,70 € kosten. (MC.B Verlag GmbH, 05.12.2018)

Aktive Helfer und auch Menschen, die Geld spenden, sind zufriedener und ausgeglichener als Inaktive. Vor allem aber erleben Helfer (79 %) und Spender (73 %) die Dankbarkeit und Freude der Menschen, für die man sich einsetzt, als großes Glück. Wer anderen hilft, stärkt zusätzlich auch das eigene Selbstwertgefühl. Denn soziales Engagement wird mit gesellschaftlicher Anerkennung belohnt. (McDonald’s Deutschland, 05.12.2018)

Ärzte der Welt und 5 weitere Organisationen haben Berufung gegen die Entscheidung des Europäischen Patentamts eingelegt, ein Patent des Pharmariesens Gilead Science auf ein wichtiges Medikament zur Behandlung von Hepatitis C aufrechtzuerhalten. Die Berufung zielt darauf ab, den Missbrauch des Patentsystems durch Pharmaunternehmen zum Zweck der eigenen Profitmaximierung zu stoppen. (Ärzte der Welt, 05.12.2018)

Große Fachverbände, kleine Ärzteorganisationen, Ärztekammern und Kassenärztliche Vereinigungen sind sich in ihrem Protest derzeit einig: Spahn greift zu stark in die Organisationshoheit der freiberuflich tätigen Ärzte ein. Neue gesetzliche Vorgaben für erweitere Pflicht-Sprechzeiten und offenen Sprechstunden lösten keine Probleme – sie setzen die bereits am Limit arbeitenden Ärzte stark unter Druck, heißt es in den unzähligen Protestschreiben und Resolutionen. Darüber hinaus drohen nach Auffassung vieler Ärzte drastische Verschlechterungen für chronisch Kranke, wenn Extrahonorare nur für Notfälle und Neupatienten eingeführt werden. (Ärztenachrichtendienst Verlag-AG, 05.12.2018)

Luft ist das Wichtigste überhaupt, doch frei atmen zu können ist nicht für alle Menschen selbstverständlich: Wer aufgrund einer chronischen Atemwegserkrankung wie z. B. Mukoviszidose, PCD, COPD oder Asthma immer wieder um Luft ringen muss, weiß jeden Atemzug zu schätzen. (Pari GmbH, 05.12.2018)

Foto: obs / Pari GmbH

Generell wird der Grundton im Kehlkopf gebildet. Dort spielt sich Folgendes ab: Die Stimmlippen sind gespannt und werden durch ausströmende Atemluft aus der Lunge in Schwingung versetzt. Anschließend wird der Grundton in Mund, Rachen und Nasenhöhle, den sogenannten Resonanzräumen, moduliert. Ein wichtiger Teambestandteil ist die Schleimhaut, die den Stimmapparat überzieht und für Geschmeidigkeit sorgt. Sie schützt zudem vor dem Eindringen von Krankheitserregern und ermöglicht die physiologischen Funktionen des Stimmapparats. (G. Pohl Boskamp GmbH, 05.12.2018)

Der Sänger Max Raabe ist die “Fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2019” Deutschlands. (Der Deutsche Fahrradpreis, 05.12.2018)

Foto: obs / Der Deutsche Fahrradpreis / M. Höhn

Österreich

Nur knapp 20 % der Autofahrer in Österreich fühlen sich kompetent genug, 1. Hilfe zu leisten. (AutoScout24 AS GmbH, 05.12.2018)

Der Österreichische Impfplan empfiehlt die Meningokokken-Schutzimpfungen aktuell wie folgt: Meningokokken B für alle Kinder und Jugendlichen möglichst früh ab dem vollendeten 2. Lebensmonat. Meningokokken C für Kleinkinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr empfohlen. Meningokokken ACWY für Jugendliche im Schulalter (vollendetes 10.-13. Lebensjahr) im kostenfreien Impfprogramm. In bestimmten Situationen schon ab dem 2. Lebensjahr sinnvoll. Zudem ist ein Meningokokken-Impfschutz (Bakterien-Typ je nach Situation bitte beim Arzt erfragen) für folgende Personen empfohlen: Menschen mit Immundefekten, Reisende in Gebiete mit hohem Infektionsrisiko, bei beruflichem Erkrankungsrisiko (z.B. Kinderärzte, Intensivmediziner) und Kontaktpersonen im Umfeld von Meningokokken-Patienten. (GlaxoSmithKline, 05.12.2018)

Apotheken – Sauerstofftankstellen für COPD-Patienten in Österreich. Erfolgreiches Projekt wird auf 39 Apotheken erweitert. (Österreichische Apothekerkammer, 05.12.2018)

Schreibe einen Kommentar