4. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

W

Im Kampf gegen Hunger und Klimawandel sieht die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) eine zunehmende Bedeutung des Agrarhandels. (Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland, 04.10.2018)

Infografik: obs / OVID / Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland

In der Rangliste der Best Global Brands 2018 von Interbrand folgt auf Platz 77 mit Johnson & Johnson der erste Konzern der “Gesundheitsfürsorge”. Bei Johnson & Johnson ist man der Überzeugung, so das Unternehmen in einer Eigendefinition, dass gute Gesundheit die Grundlage für ein erfülltes Leben, für soziales Gedeihen und für Fortschritt ist. Darum strebe man seit mehr als 130 Jahren danach, Menschen aller Altersklassen und Lebensumstände gesund zu erhalten. (Interbrand, 04.10.2018)

D

Obst kann auch viel Zucker enthalten und darum gilt: Die Menge macht’s. (Diabetes Ratgeber, 04.10.2018)

Brustkrebsrisiko senken mit Bewegung: Die Deutsche Krebshilfe gibt Tipps im Brustkrebsmonat Oktober. … Das Risiko für eine Brustkrebserkrankung sinkt bei regelmäßiger körperlicher Aktivität um 20-30 %. Experten raten deshalb dazu, sich täglich mindestens 30 Minuten moderat zu bewegen und dabei etwas ins Schwitzen zu kommen. (Deutsche Krebshilfe, 04.10.2018)

Um der Entwicklung von Demenz entgegenzuwirken und die Folgen möglichst lange abzuschwächen, raten Ergotherapeuten Betroffenen weiter Sport zu treiben und in Bewegung zu bleiben. Oder, wenn man bislang keinen Sport betrieben hat, eine passende Sportart wie Schwimmen, Yoga oder Qi Gong zu probieren. (Deutscher Verband der Ergotherapeuten, 04.10.2018)

87 % der Deutschen geben im Alltag regelmäßig Geld aus für Medienprodukte. Auch wenn der große Trend in Richtung neuer und digitaler Medienprodukte weist – und es via Internet zugleich immer mehr Inhalte gratis gibt – sind diese aktuell noch weit davon entfernt, traditionelle Medienprodukte zu überholen oder gar abzulösen. …  Der aktuelle Medienkonsum der Bundesbürger ist gewaltig:  68 % schauen täglich mindestens 2 Stunden TV oder Videos, 25 %) sogar mindestens 4 Stunden. Im Internet surfen 29 % in ihrer Freizeit täglich 2 und mehr Stunden. (Nordlight Research GmbH, 04.10.2018)

Infografik: obs / Nordlight Research GmbH

Eine gute Nachricht für alle, die medizinische Kompressionsstrümpfe tragen: Ab Oktober ist die Venentherapie mit “mediven” noch vielfältiger. Der Hersteller medi erweitert und vereinheitlicht die Farbpalette für seine rundgestrickten Kompressionsstrümpfe. … Kompressionsstrümpfe sind die Basistherapie bei Venenleiden. Der Arzt kann sie bei medizinischer Notwendigkeit bis zu zweimal jährlich verordnen, im medizinischen Fachhandel werden sie angemessen. (Medi GmbH, 04.10.2018)

Foto: obs / www.medi.de

Wer Pilze sammelt, sollte sich zu 150 % sicher sein. Denn die meisten Speisepilze haben einen giftigen oder ungenießbaren Doppelgänger. (Deutsche Gesellschaft für Mykologie, 04.10.2018)

Big-Data-Analysen haben großes Potenzial, insbesondere für die Medizin und das Gesundheitssystem. (Hasso Plattner Institut, 04.10.2018)

A

Experten warnen: Gesunde Ernährung und Bewegung alleine sind kein ausreichender Schutz gegen Influenza. (Österreichischer Verband der Impfstoffhersteller, 04.10.2018)

Konservierungsstoffe sind Substanzen, die Lebensmitteln zugesetzt werden, um das Wachstum von Schimmel zu hemmen und so die Haltbarkeit zu verlängern. … Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie wartet schon lange auf natürliche Alternativen zu künstlichen Konservierungsstoffen. (Conagen, 04.10.2018)

Die Influenza-Impfung ist eine relative Impfung. Sie kann die Krankheit bis heute nicht komplett abwenden, aber sie kann vor den – manchmal sogar tödlichen – Komplikationen schützen. … Am besten sollte man sich schon vor der eigentlichen Influenza-Saison impfen lassen, denn es dauert 1-3 Wochen bis der volle Impfschutz aufgebaut ist. … Die Impfung gegen Influenza muss jedes Jahr durchgeführt werden, da sich die zirkulierenden Viren ständig ändern. (Zentrum für Reisemedizin der MedUni Wien, 04.10.2018)

Schreibe einen Kommentar