30. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Welt

Jedes Jahr nehmen sich weltweit über 500.000 Männer das Leben, also 1 Mann pro Minute. Die häufigste Krebsart bei Männern von 25 bis 45 Jahren ist Hodenkrebs, gefolgt von Prostatakrebs. … Dieses Jahr geht die Marke für Männerpflegeprodukte mit der Charity Organisation Movember in die 2. Runde der Kooperation und will tausende Männer dazu motivieren, sich einen Schnurrbart wachsen zu lassen, um sich damit für die Gesundheit von Männern einzusetzen. (L’Oreal Paris, 30.10.2018)

Bild: obs / /L’Oreal Paris

Weltschlaganfalltag: Präventivmaßnahmen können helfen. (Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit, 30.10.2018)

95 % der Arbeitgeber in der EMEA-Region haben erkannt, dass es einen Zusammenhang zwischen Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmern gibt und dass sie diesen positiv beeinflussen können. Zudem sagen fast 70 % der Firmen, dass sie ein festes Budget zur Finanzierung gesundheitsfördernder Maßnahmen bereitgestellt haben oder dies innerhalb der nächsten 2 Jahre tun werden. (Aon Austria, 30.10.2018)

Copyright: Aon Austria

Deutschland

Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen bietet jetzt eine sechsteilige Beitragsreihe zu ISO 45001 an, der neuen internationalen Norm für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Unternehmen, die ihr Arbeitsschutzmanagementsystem auf ISO 45001 umstellen wollen oder müssen, erhalten so wertvolle Hilfestellungen für die Vorbereitung auf ein Zertifizierungsaudit. (DQS GmbH, 30.10.2018)

Foto: obs / DQS GmbH

Laut Lagebericht zur IT-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik liegt die Gesundheitsbranche in Deutschland auf dem 4. Platz, was das Meldeaufkommen von Hackerangriffen auf kritische Infrastrukturen betrifft. (Telonic GmbH, 30.10.2018)

Fitness schlägt Finanzen: Statt sich mit Geld und dessen Vermehrung zu beschäftigen, gehen 50 % der Deutschen lieber zum Sport. (FIL Investment Services GmbH, 30.10.2018)

Grünenthal gab heute bekannt, dass es die europäischen Rechte an Nexium und die globalen Rechte (ohne USA und Japan) an Vimovo für 922 Mio. US-Dollar (811 Mio. €) von AstraZeneca erworben hat. Nexium (Esomeprazole) ist ein Protonenpumpen-Inhibitor (PPI), der die Produktion von Magensäure bei Patienten mit gastroösophagealen Refluxerkrankungen und Geschwüren reduziert. Das Medikament ist für eine Reihe von Indikationen zugelassen, darunter die Vorbeugung und Behandlung von Magengeschwüren, die durch schmerzlindernde, nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) hervorgerufen werden. Vimovo ist ein Kombinationspräparat aus Naproxen, einem schmerzlindernden NSAR und Esomeprazol, dem gleichen gastroprotektiven Wirkstoff wie in Nexium. Vimovo ist für die symptomatische Behandlung von Arthrose, rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis bei Patienten indiziert, die Gefahr laufen, NSAR-assoziierte Magengeschwüre und/oder Duodenalgeschwüre zu entwickeln. (Grünenthal Group, 30.10.2018)

Deutschland gehört mit Platz 7 weltweit zu den Spitzenreitern, was den Konsum von Pornofilmen betrifft. Der weltweit häufigste Suchbegriff übrigens ist “Frau liebt Frau”. (Netzsieger, 30.10.2017)

Infografik: obs / Netzsieger

Ex-Krankenpfleger Niels Högel gesteht 100 Patientenmorde an den Kliniken Oldenburg und Delmenhorst. Das Motiv: Langeweile und Geltungssucht vor den Kollegen. … Wegen der vielen Nebenkläger und des großen Medienandrangs hatte das Gericht die Verhandlung in eine Kongresshalle verlegt. (Berliner Zeitung, 30.10.2018)

Österreich

Wie schon die 1. EMEA Gesundheitsstudie 2018 von Aon ergab, haben die Themen Gesundheit und Wohlbefinden für österreichische Unternehmen einen weit höheren Stellenwert, als für die anderen westeuropäischen Länder. So  verfolgen 58 % der Firmen eine spezielle Gesundheitsstrategie, in wo im Vergleich andere Westeuropäer insgesamt 41%. (Aon Austria, 30.10.2018)

Kein Arzt kann in Österreich zwangspensioniert werden, sondern immer als Wahlarzt weitermachen. Nur muss man aber auch den jungen Ärztinnen und Ärzten Chancen bieten wie auch bessere Perspektiven für Kassenärzte schaffen. Derzeit verliert Österreich 38 % seiner Medizinabsolventen an das Ausland. (Österreichische Ärztekammer, 30.10.2018)

25.000 Menschen in Österreich leiden an ME/CFS, einer Erkrankung, die das Leben Betroffener schwerwiegend verändert und oft als Depression oder Burnout missverstanden wird. (Österreichische Gesellschaft für ME/CFS, 30.10.2018)

Infografik: Österreichische Gesellschaft für ME/CFS

Die Influenza-Durchimpfungsrate in Österreich ist schlecht. So viel ist sicher, auch wenn es dazu keine offiziellen Zahlen gibt. Nach Hochrechnungen der Hersteller liegt sie bei nur rund 6 %. In Deutschland ist sie zwar auch nicht gut, aber immerhin besser. (Österreichischer Verband der Impfstoffhersteller, 30.10.2018)

Die Zukunft bringt maßgeschneiderte Operationstechniken in der Chirurgie der Leisten- und Bauchwandbrüche. … In Österreich müssen sich jährlich über 25.000 Menschen wegen Bauchwand- und Leistenbrüchen operieren lassen. Es handelt sich damit um die häufigsten Eingriffe im chirurgischen Alltag. (Franziskus Spital Wien, 30.10.2018)

Um die rund 360 Gelenke im Körper gesund und beweglich zu halten, empfiehlt sich die Zufuhr spezieller Nährstoffe. Das gilt nicht nur für Menschen in fortgeschrittenem Alter und Bewegungsmuffel, sondern auch für Hobby- und Leistungssportler jeden Alters. Als essentielle Bestandteile funktionsfähiger Gelenke haben sich Glucosamin, Chondroitin, MSM und Hyaluronsäure erwiesen. (Institut Allergosan pharmazeutische Produkte Forschungs- und Vertriebs GmbH, 30.10.2018)

Der Sommer ist nun endgültig dem Herbst gewichen. Freunde von saisonalen kulinarischen Höhepunkten sind darüber nicht unglücklich, denn nun ist es Zeit für die köstlich-klassische Kombination von Wild und Wein. Im Idealfall stammt natürlich beides aus Österreich. (Österreich Wein Marketing GmbH, 30.10.2018)

Foto: ÖWM / Blickwerk Fotografie

Die Myalgische Enzephalomyelitis, auch chronisches Erschöpfungssyndrom, nun weltweit ME/CFS genannt, ist im Wesentlichen an der massiven körperlichen und geistigen Erschöpfung und grippeähnlichen Symptomen zu erkennen. Hauptsymptom und Erkennungsmerkmal ist eine Verschlechterung nach selbst geringer Belastung. Es kommt zu Fehlregulationen mehrerer Körpersysteme und einer Vielzahl an Beschwerden und Symptomen. (Österreichische Gesellschaft für ME/CFS, 30.10.2018)

Schweiz

Jetzt gibt es keine Zweifel mehr: Systematische Lungenkrebsfrüherkennung mit niedrig dosierter Computertomografie (CT) bei Personen mit hohem Risiko – vor allem Rauchern und Ex-Rauchern – verringert die hohe Sterblichkeit bei Lungenkrebs deutlich: Die Krankheit lässt sich damit so früh entdecken, dass man sie erfolgreich behandeln kann. (Stiftung für Lungendiagnostik, 30.10.2018)

Schreibe einen Kommentar