3. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

D

Die Bereitschaft der Deutschen, sich im Krankheitsfall immer an die Vorgaben des Arztes zu halten, nimmt offenbar ab. Mehr als die Hälfte (50,3 %) der Frauen und Männer haben bei der Einnahme von Medikamenten die Vorschriften der Mediziner schon einmal missachtet. … 2011 waren es noch 35,1 % gewesen. (HausArzt, 03.10.2018)

A

Ein souveräner und ressourcenschonender Umgang mit Lebensmitteln will gelernt sein. … In Österreich werden jährlich rund 760.000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen, rund 577.000 Tonnen davon gelten als vermeidbar. … 52 % der österreichischen Konsumenten entsorgen Lebensmittel aus Unsicherheit über deren Genießbarkeit, 20 % wegen falscher Lagerung und 18 % wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. (Wiener Tafel – Verein für sozialen Transfer, 03.10.2018)

Foto: Wiener Tafel / APA-Fotoservice / Rastegar

Weniger Geld für gleiche Leistung: So liegt der Punktewert in PRIKRAF Krankenanstalten bei nur 0,42 €, während bei landesfondsfinanzierten Krankenanstalten ein LKF-Punkt mit durchschnittlich 0,71 € abgegolten wird. Auf Basis der Werte von 2016 erhielt eine Privatklinik in der Steiermark pro Geburt aus dem PRIKRAF und somit aus Sozialversicherungsmitteln 958 €, ein öffentliches Spital hingegen im Schnitt 1.796 € – also eine Differenz von 87 %. (Verband der Privatkrankenanstalten Österreichs, 03.10.2018)

Gesundheit kennt kein Alter, deswegen ist Gesundheitsförderung für ältere Menschen eines der Kernthemen der Wiener Gesundheitsförderung. (Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH, 03.10.2018)

Teddybärkrankenhaus Wien zu Gast im Apothekerhaus: Behandlung an Teddybären soll Kindern die Angst vor dem Krankenhaus nehmen. (Österreichische Apothekerkammer, 03.10.2018)

Foto: H. Sobol

Schreibe einen Kommentar