29. August 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Deutschland

75 % der Deutschen befürworten eine integrative Medizin, also das Miteinander von Schulmedizin und ergänzenden Therapien wie Naturmedizin und Homöopathie. … 80 % der Deutschen ist es wichtig, bei der Wahl ihrer Therapie und Arzneimittel mitentscheiden zu können. (Deutsche Homöopathie-Union, 29.08.2018)

Wir sitzen im Büro, im Auto, in der Bahn, am Esstisch und auf dem Sofa. Dabei ist längst bekannt: Sitzen ist das neue Rauchen. Wer fast den ganzen Tag im Sitzen verbringt, riskiert gesundheitliche Probleme. … Der Schlüssel zu einem gesunden Rücken ist Bewegung, denn der ganze Körper des Menschen ist auf Bewegung ausgerichtet. (Aktion Gesunder Rücken, 29.08.2018)

Ob Brennnessel, Sellerie oder Petersilie – einer ganzen Reihe heimischer Pflanzen wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Jedoch ist der Placebo-Effekt im erotischen Bereich besonders stark. Manche Gewächse verdanken ihren luststeigernden Ruf nur ihrer optischen Gestalt wie z.B. die Stinkmorchel oder Wurzelgemüse wie Karotte und Meerrettich. (Apotheken Umschau, 29.08.2018)

Ein Schleudertrauma entsteht, wenn auf den Kopf und auf die darunter liegenden Kopfgelenke sehr hohe Fliehkräfte einwirken wie beispielsweise bei einem Auffahrunfall. Die Betroffenen klagen danach über Nackenschmerzen, Schwindelgefühle oder Konzentrationsstörungen. (Medserena AG, 29.08.2018)

Inzwischen hat die augenoptische Industrie Lösungen entwickelt, die dem digitalen Sehstress entgegenwirken. So verfügen z.B. Zeiss Digital Brillengläser über die Digital Inside Technologie. Diese berücksichtigt die veränderten Sehbedingungen bei digitalen Endgeräten, die anders sind als etwa beim Lesen eines Buches. (Carl Zeiss Vision GmbH, 29.08.2018)

Ohren auf beim Spielzeugkauf: Nicht nur Pauken und Trompeten, auch das Quietschentchen kann das Gehör schädigen. (Bundesinnung der Hörakustiker, 29.08.2018)

Österreich

Die wohnortnahe, medizinische und medikamentöse Versorgung ist den Österreichern sehr wichtig, und bei chronischer Erkrankung möchten sie am liebsten immer vom gleichen Arzt behandelt werden. … Die Patienten wollen Sicherheit und Zuverlässigkeit in der medizinischen Versorgung. (ÖÄK, 29.08.2018)

Wörtlich übersetzt heißt das lateinische Wort Demenz “weg vom Geist” bzw. “ohne Geist”. Demenz verwirrt – nicht nur die Erkrankten selbst, sondern auch alle, die mit ihr in Berührung kommen. Soziale Isolation und Ausgrenzung sind oft die Folge. Das muss sich ändern.  … Wir müssen diese Krankheit in unser gesellschaftliches Leben integrieren. …  (Volkshilfe Österreich, 29.08.2018)

Schweiz

Der Swiss Congress for Health Professions in Zürich hinterfragt am 3./4. Sept. 2018 die Trends in der Gesundheitswelt. Gesucht werden Strategien zur Umsetzung einer personenzentrierten Gesundheitsversorgung. (Careum Stiftung, 29.08.2018)

Die Spezialisierung im Gesundheitswesen boomt, die Therapien vervielfachen sich und die Baukräne für neue Spitäler sind unübersehbar. Doch die Menschen sind vor allem zu Hause krank und ein wachsender Teil ist wegen der Gesundheitskosten besorgt. (Careum Stiftung, 29.08.2018)

Schreibe einen Kommentar