27. August 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

So sehr mir als Radiologe und Mikrotherapeuten die Schulmedizin am Herzen liegt – dass sie aber das Nonplusultra der Heilkunst sein soll, leuchtete mir nie ein. Auch andere Kulturen haben vieles hervorgebracht, das dem Menschen hilft. Denken Sie nur an die Chinesische Medizin oder Ayurveda. (Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer in Für Sie, 27.08.2018)

Wenn wir die Weltmedizin als das große Ganze, uns allen Gemeinsame erkennen, wird das der Ansatz für die integrative Weiterentwicklung der Schulmedizin sein. Das kann der Aufbruch zu neuen Ufern, ins Zeitalter einer wahrhaft globalen Medizin sein. (Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer in Für Sie, 27.08.2018)

Studie: Zahnvorsorge beliebter als Krebsvorsorge. Männer als Vorsorgemuffel sind ein Mythos. (Pronova BKK, 27.08.2018)

Vorsorgeuntersuchungen können keine Erkrankungen verhindern, aber Therapiechancen deutlich verbessern. Insbesondere bei den sog. Volkskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Problemen, Arthrose, Diabetes oder Krebs gilt: Je eher die Krankheit erkannt wird, desto erfolgreicher sind die Behandlungschancen. Darüber hinaus gibt es weitere Risiken geschlechtsspezifischer Krankheiten, die eine besondere Vorsorge benötigen, wie z. B. Prostatakrebs bei Männern und Brust- sowie Gebärmutterhalskrebs bei Frauen. (Pronova BKK, 27.08.2018)

Die Zahl der Neuzulassungen von Biopharmazeutika erreichte 2017 in der EU einen neuen Höhepunkt: 13 Originalpräparate und 10 Biosimilars. (Amgen GmbH, 27.08.2018)

Copyright: obs / Amgen GmbH

Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Bohnen bieten neben Kohlenhydraten auch viel Eiweiß und Ballaststoffe – sollten aber nie roh verzehrt werden. Denn sie enthalten schädliche Substanzen, die erst beim Kochen zerstört werden. (Diabetes Ratgeber, 27.08.2018)

Trotz ihres belegten Nutzens kommt die ITB-Therapie bei der Behandlung schwerer Spastik nach einem Schlaganfall viel zu selten zum Einsatz. … Studienergebnisse belegen, dass die ITB-Therapie neben der Behandlung des übermäßigen Muskeltonus in Zusammenhang mit Spastik zudem spastikbezogene Schmerzen lindert und die Lebensqualität steigert. Daher sollte die Therapie bei der Erwägung von Behandlungen für eine Spastik nach einem Schlaganfall berücksichtigt werden. (Medtronic GmbH, 27.08.2018)

Die Pumpe und der Katheter von Medtronic SynchroMed II werden unter die Haut implantiert und dienen der Arzneimittelinfusion in den intrathekalen Raum. (Medtronic GmbH, 27.08.2018)

Foto: obs / Medtronic GmbH

Schreibe einen Kommentar