26. Juli 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Erstaunlich: Am häufigsten wurden cannabinoidhaltige Medikamente von Allgemeinmedizinern verschrieben, am zweithäufigsten von Schmerzmedizinern. 40 % der Patienten haben eine Kostenübernahme der Krankenkasse, 60 % bekommen ihre Medikamente auf Privatrezept. Die meistgenannten Diagnosen waren Krebs, gefolgt von diversen Wirbelsäulenerkrankungen. (Leafly Deutschland, 26.07.2018)

Copyright: obs / Laefly Deutschland / Leafly.de

Hepatitis kann jeden treffen – auch in Österreich. (GlaxoSmithKline Pharma GmbH, 26.07.2018)

Eine Lebererkrankung kann jeden treffen: Einerseits durch virale Schädigungen der Leber – Hepatitis A, B und C –, andererseits belasten bestimmte Medikamente und Alkohol sowie starkes Übergewicht die Leber. (Uniqa Insurance Group AG, 26.07.2018)

Das Münchener Hightech-Startup Kumovis entwickelt 3D-Drucker, die speziell auf medizintechnische Anforderungen zugeschnitten sind und z.B. Schädelplatten- oder Wirbelsäulenimplantate herstellen können. (BayStartUP GmbH, 26.07.2018)

Für viele Menschen mit einer seltenen Erkrankung stehen keine zugelassenen Fertigarzneimittel zur Verfügung. (Apotheken Umschau, 26.07.2018)

Studie beweist: Intensive Kontrolle des Blutdrucks reduziert Risiko für leichte kognitive Störung (MCI) und kombiniertes Risiko für MCI und Demenz. (Alzheimer’s Association, 26.07.2018)

Gebärmutterhalskrebs ist der weltweit vierthäufigste Tumor bei Frauen. Auslöser sind bestimmte Arten der sog. humanen Papillomaviren (HPV) bei sexuellem Kontakt. Seit 2006 gibt es Impfstoffe die zu fast 100 % schützen. (BPI, 26.07.2018)

Der aktuelle Entwurf eines Terminservice- und Versorgungsgesetzes des deutschen Bundesgesundheitsministeriums geht in die falsche Richtung. Statt die überholte Kostendämpfungspolitik mit Budgets und Billigpauschalen in der ambulanten Medizin endlich abzuschaffen, versucht man jetzt, den Ärzten auch noch höhere Arbeitszeiten staatlich zu verordnen. Die meisten Praxisärzte arbeiten mit 52 Wochenstunden ohnehin längst am Anschlag. (Freie Ärzteschaft, 26.07.2018)

Das österreichische Coaching-Unternehmen “Diamo” hat heute bekanntgegeben, im Oktober entlang des Johanneswegs das erste “Pilgerseminar” Österreichs zu veranstalten. … Dabei können durch die Kombination von Natur, Bewegung und Coaching völlig neue Bewusstseinsräume entstehen. (Diamo GmbH, 26.07.2018)

Als größter Bio-Verband Europas repräsentiert “Bio Austria” die österreichische Bio-Landwirtschaft und vertritt die Interessen der Biobbauern – mit über 12.500 Mitgliedern, 380 Partnern in der Wirtschaft und 100 Mitarbeitern. (Bio Austria, 26.07.2018)

Nicht jeder Mensch ist eindeutig weiblich oder männlich. Intersexualität beim Menschen bedeutet, dass eine Person gleichzeitig männliche und weibliche Geschlechtsmerkmale haben kann. … Die Medizin bezeichnet Intersexualität immer noch als “Störung der Geschlechtsentwicklung”. (plan:g Partnerschaft für globale Gesundheit, 26.07.2018)

Schreibe einen Kommentar