2. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

D

Eine Brille mit Sehstärke online zu kaufen ist schon lange nichts Neues mehr. Doch eine Brille mit Sehstärke online für 9,99 € zu kaufen und diese in 2-3 Tagen zu erhalten, das ist einzigartig. Damit stellt der Online-Optiker Charlie Temple den Brillenmarkt völlig auf den Kopf. (Charlie Temple Deutschland GmbH, 02.10.2018)

Menschen mit Diabetes leiden häufiger an Depressionen. (Diabetes Ratgeber, 02.10.2018)

Menschen mit Neurodermitis sollten sich lauwarm duschen oder waschen und auf Seifen lieber verzichten. Stattdessen sollten sie saure Syndets mit hautneutralem pH-Wert zwischen 5,5 und 6 verwenden. Zum Abtrocknen tupft man die Haut am besten mit einem weichen Handtuch ab oder lässt sie an der Luft trocknen. (Apotheken Umschau, 02.10.2018)

Die niedergelassenen Kardiologen Deutschlands versorgen pro Jahr rund 5,2 Mio. Patienten. Die Innovationen der letzten 20 Jahre haben den Herzpatienten 6 Jahre mehr Leben gebracht, d.h. auch 6 Jahre mehr kardiologische Versorgung. … Schon jetzt arbeiten die niedergelassenen Kardiologen im Schnitt ca. 60 Stunden pro Woche. (Bundesverband Niedergelassener Kardiologen, 02.10.2018)

Internationaler Tag der Seelischen Gesundheit: Angst- und Panikstörungen bei Lehrern. (Rhein-Jura Klinik, 02.10.2018)

A

Von 12.-14. Okt. 2018 trifft sich das “Who is who” der internationalen Cannabis-Forschung in Wien und spricht über Medizin, Verkehrssicherheit, Recht so wie kulturelle Aspekte. (Cultiva GmbH, 02.10.2018)

Nikotin und Rauchinhaltsstoffe sind gefährliche Gifte, auch für die Augen. Rauchen führt früher zum grauen Star (Katarakt) und erhöht vor allem massiv das Risiko, an altersbedingter Makuladegeneration, der häufigsten Erblindungsursache im Erwachsenenalter, zu erkranken. (Österreichische Ophthalmologische Gesellschaft, 02.10.2018)

„Sex, was?“ ist das neue Lehr-, Lern- und Methodenhandbuch der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung und ab sofort im Buchhandel wie auch im ÖGF Shop erhältlich. „Sex, was?“ richtet sich an Pädagogen, die mit jungen Menschen ab 13 Jahren arbeiten. … Die Notwendigkeit von „Sex, was?“ ergab sich aus einer Diplomarbeit, für welche die gängigsten österreichischen Biologieschulbücher analysiert wurden. Wie sich zeigte, entsprechen diese weder den nationalen noch den internationalen Richtlinien für sexuelle Bildung. (ÖGF, 02.10.2018)

Foto: Österreichische Gesellschaft für Familienplanung

Die explosionsartige Zunahme von Daten im Gesundheitswesen erfordert Innovationen, die der Branche helfen, mit den Erwartungen von Kostenträgern, Anbietern und Patienten Schritt zu halten. (InterSystems GmbH, 02.10.2018)

Schreibe einen Kommentar