19. Dezember 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Die EU hat eine politische Einigung über ein neues Regelwerk erzielt, mit dem 100 % der Landwirte in der EU und ein Großteil der in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft tätigen Unternehmen vor 16 unlauteren Praktiken geschützt werden. Verboten werden künftig: verspätete Zahlungen für verderbliche Lebensmittelerzeugnisse, Auftragsstornierungen in letzter Minute, einseitige oder rückwirkende Vertragsänderungen, erzwungene Zahlungen des Lieferanten für die Verschwendung von Lebensmitteln und die Verweigerung schriftlicher Verträge. (EU Kommission, 19.12.2018)

Deutschland

Es klingt utopisch, ist aber bereits Realität: Heilen bevor die Krankheit entsteht. Sog. RNA-Therapien setzen am Bauplan der DNA an und bewirken so, dass Krankheit verursachende Proteine gar nicht erst entstehen. Derzeit forscht die pharmazeutische Industrie an rund 100 RNA-basierten Wirkstoffen gegen Alzheimer, Diabetes, Asthma, HIV, erhöhtes Cholesterin sowie verschiedenen Erbkrankheiten und Krebsarten. (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, 19.12.2018)

Arzneimittel lassen sich in pflanzliche und synthetische, d. h. chemisch definierte Arzneimittel, unterteilen. Für beide Arzneimittelgruppen ist das Ziel, mit ihren Inhaltsstoffen Krankheiten oder Symptome zu heilen oder zu lindern. Chemisch-synthetische Arzneimittel enthalten meist nur eine Substanz oder eine Kombination aus chemischen Verbindungen, die genau bekannt ist. Pflanzliche Arzneimittel hingegen sind aus zerkleinerten Pflanzenteilen einer Pflanze oder Extrakten daraus hergestellt, die viele verschiedene Inhaltsstoffe enthalten und deren Eigenschaften sich synergistisch ergänzen können. (Bayer Vital GmbH, 19.12.2018)

Es gibt viele Gründe sich vegetarisch zu ernähren und dennoch verzehrt der Durchschnittsdeutsche weiterhin 60 kg Fleisch im Jahr. (Blitzrechner, 19.12.2018)

65 % der Bundesbürger sind für die Verknüpfung analoger und digitaler Therapieformen. (Caspar-Health, 19.12.2018)

Die Zuckerlobby, Nestlé oder Coca-Cola dürften ihr Glück kaum fassen, dass die Ministerin die Verantwortlichen für ein krankmachendes Nahrungsmittelangebot so billig davonkommen lässt. Jeder weiß, dass freiwillige Selbstverpflichtungen scheitern – gerade erst ist die freiwillige Reduktionsstrategie in den Niederlanden gefloppt. (Foodwatch, 19.12.2018)

Hohe Blutzuckerwerte können einen Nährstoffmangel zur Folge haben. Denn wenn der Körper überschüssigen Zucker mit dem Urin ausscheidet, können auch Mineralstoffe wie Magnesium verloren gehen. (Diabetes Ratgeber, 19.12.2018)

Die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke begrüßt die heute im Bundeskabinett beschlossene Nationale Strategie zur Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten. Die wafg wird diese auch mit einem eigenen Branchenbeitrag unterstützen und den Kaloriengehalt der in Deutschland vertriebenen Erfrischungsgetränke bis 2025 um 15 % reduzieren. (wafg, 19.12.2018)

In Deutschland ist rund jeder Zehnte von Asthma betroffen. (Chiesi Farmaceutici S.p.A., 19.12.2018)

GO! Express & Logistics transportiert zuverlässig Samenspenden zu den 130 in Deutschland zugelassenen Kinderwunschzentren und Ärzten. Dies geschieht mittels Stickstoffbehälter, die die Samenspenden bei rund minus 170 Grad gefroren halten. … In Deutschland ist fast jedes 10. Paar zwischen 25 und 59 Jahren ungewollt kinderlos. (Go! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, 19.12.2018)

Die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland ist der Meinung, dass Hartz 4 keinen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit leistet. Der 2005 im Zuge der Agenda 2010 eingeführte Hartz 4-Satz ist nicht an vorherige Einzahlungen in Versicherungen oder Sozialkassen gebunden. (Initiative Markt- und Sozialforschung, 19.12.2018)

Österreich

In der österreichischen Sozialversicherung ändern sich 2019 die Beitragssätze. (Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger, 19.12.2018)

Über die verpflichtenden Angaben bei Lebensmittel hinausgehend gibt es auf europäischer Ebene 2 Qualitätslogos: die “geschützte Ursprungsbezeichnung” und die “geschützte geografische Angabe”. Derzeit sind 16 österreichische Bezeichnungen geschützt, darunter “steirisches Kürbiskernöl”, “Tiroler Speck”, “Wachauer Marille”, “Waldviertler Graumohn” und “Vorarlberger Bergkäse”. (Fachverband der Lebensmittelindustrie, 19.12.2018)

Ein Netzwerk aus zuckerbindenden Proteinen (sog. Galektinen) spielt eine wichtige Rolle in der Degeneration von Knorpelgewebe bei Arthrose. So werden bestimmte Galektine bei Arthrose von den Knorpelzellen selbst produziert und beschleunigen den Abbauprozess der Knorpelmatrix. … Die Rolle der Glykobiologie in der Arthrose und anderen degenerativen Knorpelerkrankungen zu erforschen, ist sehr neu.  (MedUni Wien, 19.12.2018)

Schreibe einen Kommentar