14 Alternativen zur Pille auf www.meine-verhuetung.de – 100.000 Abtreibungen

„Junge Frauen brauchen Nachhilfe in Sachen Verhütung“, findet man bei Jenapharm und hat darum das neue Portal meine-verhuetung.de ins Netz gestellt. Dort werde „umfassend“ über Verhütungsmethoden, Partnerschaft, Sex und Frauengesundheit informiert, zumal Frauen in Deutschland mittlerweile die Wahl hätten zwischen 15 (!) verschiedenen Verhütungsmethoden. „Trotzdem setzen noch immer über 70 % der so genannten “Millennials” (aktuell Frauen von 18-29 Jahren) auf den “Klassiker” Pille“, weiß die Gynäkologin Karin Krämer.

Zur Pille gibt es 14 alternative Verhütungsmethoden. (Foto: obs / Jenapharm GmbH)

Nur 3 % der jungen Frauen würden „moderne Langzeitmethoden” wie z.B. das Verhütungsschirmchen anwenden. “Es fehlt ihnen oft einfach das Wissen über die Vielfalt und Wirkungen moderner Verhütung“, glaubt Krämer. Mit dem neuen Portal samt „Kernelement Verhütungs-Vergleich-Check“ wolle Jenapharm genau dort ansetzen. Aus ihrem Praxisalltag weiß die Gynäkologin, dass gerade die Verhütungssicher-heit von Kondomen, Computern und Coitus interruptus „absolut überschätzt wird“. Auch wirke die Pille nur sicher, wenn sie tatsächlich regelmäßig eingenommen wird.

Außerdem würden trotz Pille jährlich 90 von 1.000 Frauen schwanger. „Mit Lanzeitverhütungsmethoden wie dem Verhütungsschirmchen sind es maximal 4 von 1.000.“ Neben dem Schwerpunkt “Verhütung” liefert meine-verhuetung.de auch Wissenswertes zu den Themen “Frau sein”, “Sexualität” und “Partnerschaft”. “VerhütungsScout” & “Pille vergessen”-Tool helfen bei der Orientierung im Dschungel der in Deutschland möglichen Verhütungsmethoden. Kurz und gut: Eine tolle Sache angesichts von noch immer rund 100.000 Abtreibungen im Jahr …

App “Spermienjäger”

Mit der Erweiterung seiner Video-Rubrik und der neuen Gaming-App “SpermChaser” (Spermienjäger) geht das Portal zudem auf die Bedürfnisse junger Internet-Userinnen ein und ermöglicht eine spielerische wie unterhaltsame Annäherung an das Thema Verhütung.

Schreibe einen Kommentar