13. Oktober 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

A

Experten begrüßen die geplante Gesetzesänderung in Österreich zur palliativ-medizinischen Begleitung am Lebensende. Der Entwurf sieht vor, dass Ärzte sterbenden Menschen “unter Wahrung ihrer Würde” beizustehen haben. Weiters wird präzisiert, dass es bei Sterbenden zulässig ist, “im Rahmen palliativ-medizinischer Indikationen Maßnahmen zu setzen, deren Nutzen zur Linderung schwerster Schmerzen und Qualen im Verhältnis zum Risiko einer Beschleunigung des Verlusts vitaler Lebensfunktionen überwiegt”. (Österreichische Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin sowie Österreichische Palliativgesellschaft, 13.10.2018)

Vorsicht bei der Dosierung von Vitaminpräparaten: Werden Vitamine dauerhaft überdosiert eingenommen, kann das unschöne Folgen wie etwa Verdauungsprobleme oder Nierensteine bei Vitamin C haben. … Ingrid Kiefer von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) rät, auch bei der im Winter beliebten Einnahme von Vitamin D unbedingt vorher einen Arzt zu konsultieren und nicht in Eigenregie “vielversprechende Mittelchen” zu kaufen. (ORF.at, 13.10.2018)

Schreibe einen Kommentar