12. Juli 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Die Geschäfte der chemisch-pharmazeutischen Industrie verliefen in Deutschland im 1. Halbjahr 2018 erfreulich, aber die Perspektive für den Rest des Jahres ist verhaltener. So erhöhte sich der Umsatz von Januar bis Juni 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 % auf gut 100 Mrd. €. (Verband der Chemischen Industrie, 12.07.2018)

Gesetzliche Kostenbremse im Gesundheitswesen gefährdet die Versorgung. (Österreichische Ärztekammer, 12.07.2018)

Ein Netzwerk international tätiger Pharmahändler soll in Deutschland illegal mit Krebsmedikamenten im Wert von mehreren Millionen € gehandelt haben. (RBB, 12.07.2018)

Man sollte mehr Gemüse, weniger Zucker, gute Fette und viel Vollkorn essen. Es ist tatsächlich so, wer häufig Vollkornprodukte isst, lebt in der Regel länger und gesünder. (Senioren Ratgeber, 12.07.2018)

Bei Nasenbluten hinsetzen und die Nasenflügel zusammendrücken. (HausArzt, 12.07.2018)

Mit einer eigenen Reduktionsstrategie hat sich Kaufland das Ziel gesetzt, bis 2021 den Zucker-, Salz- bzw. Fettgehalt bei über 300 Eigenmarken-Artikeln um durchschnittlich 20 % zu senken. (Kaufland Dienstleistung GmbH, 12.07.2018)

Die Baubranche leidet unter hohen Arbeitsunfallzahlen. Auch wenn die Unfälle in Deutschland langfristig betrachtet zurückgehen, so verzeichnet die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft jährlich über 100.000 Arbeitsunfälle, etwa 90 davon mit Todesfolge. (BG Bau, 12.07.2018)

Schreibe einen Kommentar