11. Juli 2018: Meldungen des Tages aus der Medizin

Lieferengpässe bei Arzneimitteln können viele Ursachen haben. Aber ein Engpass in der Lieferung führt nicht zwangsläufig zu einem Engpass in der Versorgung. (Pharmig, 11.07.2018)

Fast jeder isst mal aus einer bestimmten Stimmung heraus und nicht, weil er echten Hunger hat. Doch wer Essen dringend braucht, um runterzukommen, hat ein Problem. (Bauer Media Group – Shape, 11.07.2018)

In der Schweiz gibt es neuerdings einen Cannabis-Kaugummi, der nicht berauscht und trotzdem wirkt. Entwickelt hat ihn das Unternehmen Roelli Roelli. (Roelli Roelli Confectionery Schweiz GmbH, 11.07.2018)

Copyright: obs / roelli roelli confectionery schweiz GmbH

Um die übliche Massentierhaltung nicht zu unterstützen, essen 38,7 % der Deutschen möglichst wenig Fleisch (47,1 % der Frauen und 30 % der Männer). (Senioren Ratgeber, 11.07.2018)

Der Spartensender health tv erweitert sein mediales Angebot und produziert jetzt auch eine eigene Fernsehzeitung. “TV gesund” ist die erste Programmzeitschrift, die alle Gesundheitssendungen im deutschen Fernsehen auf einen Blick darstellt. (German health tv GmbH, 11.07.2018)

Für Schulanfänger beginnt bald eine aufregende Zeit. Gutes Sehen ist dabei unerlässlich, um den Schulweg sicher zu bewältigen und dem Unterricht folgen zu können. (Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen, 11.07.2018)

Asklepios hat gestern am Frankfurter Flughafen die ersten 6 von insgesamt 260 Intensiv- und OP-Pflegekräften aus den Philippinen begrüßt, die in den kommenden Monaten nach Deutschland kommen wollen. (Asklepios Kliniken, 11.07.2018)

Mehr als 19 Mio. Deutsche lesen jeden Monat die Apotheken Umschau aus dem Wort & Bild Verlag. (Apotheken Umschau, 11.07.2018)

Unbekannte Geschlechtskrankheit: Ärzte warnen vor Genitalem Mycoplasma. (Kurier.at, 11.07.2018)

Allergiker können endlich durchatmen: Rhinix Nasenfilter schirmt lästige Pollen ab. (Alk-Abello Arzneimittel GmbH, 11.07.2018)

Schnellere Entwicklung neuer Medikamente für Kinder in Sicht. (OKIDS GmbH, 11.07.2018)

30 Expertinnen und Experten aus dem Gesundheitswesen konnten in der Wiener Servitengasse von den Salon A-Obfrauen Mag. pharm. Dr. Ulrike Mursch-Edlmayr und Mag. pharm. Corinna Prinz-Stremitzer begrüßt werden. (Salon A – Gesellschaft der österreichischen Apotheker, 11.07.2018)

Schreibe einen Kommentar